Animal Pi

Gerichtsverfahren TAG 2




 

Das Netzwerk der Aktiv-Sodomiten und Freunde der Sodomie arbeitet seit Jahren effektiv wenn es um faschistoide Menschenjagd gegen Sodomie-Gegner geht. Ganz oben in der Führungsriege der Sodomie-Freunde welche täglich ihr Gift mit Verleumdung und Hetze versprühen ist die selbsternannte Journalistin Karin Burger und der noch immer auf der Suche nach dem "Doktortitel" wandelnde Lothar Riemenschneider.

Stellenweise setzen sich diese Sodomie-Freunde intensiver in Szene wenn es darum geht für den Sex mit Tieren zu kämpfen als die aktiven Tierschänder selbst.
Die Galionsfiguren des Sexuellen Missbrauch in Deutschland wie Michael Kiok, David Zimmermann oder Gabriele Lahn halten sich weitgehend in der Öffentlichkeit zurück und beschränken sich mit Hetze und Intrigen aus dem Anonymen heraus wie Internet und Sozial-Netzwerke.

Die Gruppe der gut organisierten Sodomie-Freunde hat es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht mit allen Mitteln die Tatsachenbehauptungen auf Animal-Pi zu stoppen und wenn Möglich entfernen zu lassen. Flächendeckend in Deutschland werden Gerichte angeschrieben mit der Bitte um eine Einstweilige Verfügung weil die Sodomie-Freunde sich von den Tatsachen beleidigt fühlen welche auf www.animal-pi.com verbreitet werden.

Ganz aggressive Sodomie-Freunde wie Karin Burger oder Lothar Riemenschneider schrecken dabei nicht mal vor Meineid zurück und lassen die Gerichte überfluten mit Lügen und Verleumdungen durch ihre zwielichtigen Anwälte. Letztendlich schafften es die Sodomie-Freunde das gegen den Gründer von Animal-Pi vor dem Schöffengericht in Recklinghausen Anklage erhoben wurde.Dutzende Anklagen gingen beim Schöffengericht in Recklinghausen ein welche gegen mich dem Gründer von Animal-Pi gerichtet waren.

In den Letzten 2 Jahren gab es KEINE Woche in der nicht ein gelber Brief vom Schöffengericht oder Staatsanwaltschaft im Briefkasten lag. Sage und schreibe füllen die Anklagen zwei große Aktenorder und hatten die Anzahl von 70 lang überschritten. Ich machte mir schon nicht mehr die Mühe die Anklagen der Menschenjagd gegen mich zu zählen.

Die perfide Sodomie-Freundin Karin Burger und ihre Lakaien wie Martina Retthöfer oder Markus Nickel und einige andere ließen es sich auch nicht schon im Vorfeld nehmen groß zu feiern dass ich Carsten Thierfelder vor dem Schöffengericht nicht unter 2 Jahren verurteilt werde.

Die ausgeprägte Intelligenz der Sodomie-Freundin Karin Burger verbreitete diese Vorfreunde der Tierschänder in regelmäßigen Abständen.
Am 17. September 2014 war es dann endlich soweit und der Termin zur angeblichen Hinrichtung wie diese von den Sodomiten gefeiert wurde fand endlich statt.

Ehrlich gesagt freute ich mich jeden Tag in den Letzten Jahren auf diesen Termin. Endlich wird mir zum ersten Mal die Möglichkeit gegeben mich zu meinen Anschuldigungen und angeblichen Beleidigungen welche jedoch Tatsachenbehauptungen sind zu rechtfertigen. Obwohl es der zweite Verhandlungstag war sollte alles neu aufgerollt werden.

Der erste Verhandlungstag fand über 1 Jahr zuvor am 20.03.2013 vor dem Amtsgericht Recklinghausen statt. Dieser 1. Verhandlungstag war für mich ein riesen Erfolg und gleichermaßen ein Schlag ins Gesicht für die Staatsanwaltschaft Bochum. Anbei verlinke ich nochmal zum Artikel bezüglich des 1. Verhandlungstages von März 2013. In Begleitung einer guten Freundin traf ich mich am jetzigen Verhandlungstag Stunden vor beginn der Verhandlung mit meinen Anwalt um die Letzten Punkte abzusprechen und nochmal deutlich zu machen das ich keinen Schritt von meiner Position zurück weiche.

Die Wahrheit wird weiter veröffentlicht für jeden der sich nicht mit dem Märchen des "Einvernehmlichen Sex" mit Tieren und Kindern einwickeln lässt von den Sodomie-Freunden.

Ich erklärte dem Rechtsanwalt das ich darauf bestehe das die Perversen welche mich seit Jahren mit Hetze und Verleumdung überziehen alle geschlossen vor Gericht zu erscheinen haben. Auch ließ ich zuvor den Antrag stellen das der Innenminister von NRW Ralf Jäger geladen wird.
Die Standartlüge der Perversen und Sodomie-Freunde ist es mich als Nazi und Faschist zu verleumden.

Die Psychopathin und Sodomie-Freundin Karin Burger ließ es sich in ihrem Wahn auch nicht nehmen den Innenminister Ralf Jäger anzuschreiben gespickt mit böswilligen und vorsätzlichen Lügen gegenüber meiner Person.
Es soll ja vorkommen das Menschen im Alter geistig etwas nachlassen. Jedoch kann der Wahnsinn der Karin Burger und anderer Sodomiten damit nicht mehr entschuldigt werden.

Der Minister Jäger wird sicher nachdem er die Verleumdungen der Perversen bekommen hat eine Untersuchung veranlasst haben. Und diese Ergebnisse sollten auch dem Gericht zugänglich gemacht werden. Die Psychopathen um die Sodomie-Freundin Karin Burger hatten es sich zur Lebensaufgabe gemacht die Medien und alle welche sich fragend an Animal-Pi wenden könnten mit Verleumdungen, Lügen und Erpressungen einzudecken falls man sich mit dem Gründer von Animal-Pi unterhält.

Als die Verhandlung begann sah ich weder das der Minister noch einen der Perversen und geschweige die Psychopathin aus Sauldorf anwesend waren. Die Richterin betrat mit den beiden Schöffen den Saal und dann kehrte eine absolute Ruhe ein. Auf dem Richtertisch stapelten sich dutzende Aktenordner.

Die Richterin schaute mich eine ganze Weile an jedoch ohne eine Miene zu verziehen. Nichts konnte ich in ihrem Gesicht lesen. Als die Richterin die Verhandlung eröffnete sagte sie dass sie den Ablauf der Verhandlung etwas ändern möchte, eine Stellungnahme abgeben möchte wie es eigentlich bei Gericht unüblich ist.

Die Richter erklärte dass sie bis zum heutigen Tag noch nie eine solche Menge an Akten in einem Gerichtssaal schleppen lassen musste. Weiter führte sie an das sie sich einige Monate intensiv mit Animal-Pi und mich Carsten Thierfelder beschäftigt hat. Sie hat nicht nur die Akten intensiv gelesen sondern auch intensiv recherchiert. Sie schaute mich an und sagte dass sie alle Hintergründe und Themen kenne. Dies sagte sie auch dem Staatsanwalt.

Danach sagte die Richterin dem Staatsanwalt dass sie das normale Protokoll / Vorgehensweise ändern möchte. Sie würde gerne zuvor einige Anklagen gegen mich einstellen und die Aktenzeichen mit dem Staatsanwalt abgleichen. Nach Überarbeitung der vielen Anlagen blieben nur noch 17 Anklagen übrig welche die Richterin zulassen wollte.

Jedoch deutete die Richterin an das unter den verbleibenden 17 Anklagen einige sind welche sicher im laufe des Verfahrens eingestellt werden müssen. Die Richterin ging nun zum normalen Ablauf der Verhandlung über und übergab dem Staatsanwalt das Wort. Dieser fing nun an alle 17 Anklageschriften runter zu lesen. Währenddessen hoffte ich dass die Richterin nicht wichtige Anklagen gegen mich eingestellt hat.

Denn nur durch die Anklagen gegen mich war es nach langer Vorbereitung Möglich das Thema der Perversionen der Sodomie-Freunde an die Öffentlichkeit zu bringen.

Der Staatsanwalt zählte schon in den ersten Anklagen gegen mich die Namen der vermeintlichen Opfer Michael Kiok, David Zimmermann oder Roman Czyborra auf. Diese Perversen fühlten sich durch mich beleidigt weil ich diese Sodomiten als Tierschänder, Vergewaltiger und Perverse bezeichnete.

In den nächsten Anklagen wurden Namen genannt wie Christoph Jung welcher seit Jahren die Psychopathin und Sodomie-Freundin Karin Burger benutzt um seine perfiden Gelüste nachzugehen. Und das obwohl ein Gericht vor fast 2 Jahren geurteilt hat das dieser Christoph Jung seine Verleumdungen zu unterlassen hat bei einer Androhung eines Bußgeldes von 5000 Euro. Seine getreue Sodomie-Freundin Karin Burger sollte Jung auch veranlassen die von ihm verfassen Verleumdungen zu löschen auf Doggenhetz. Doch das interessierte einen Christoph Jung nicht.
Auch Namen wie Harry Lermer wurden vom Staatsanwalt genannt welche mit Lüge und Verleumdung eine Anzeige gegen mich einreichten.

Dieser Harry Lermer steht für die Dreistigkeit und Verlogenheit als angebliches Opfer von Animal-Pi. Wie eine Person so verlogen und niederträchtig sein kann wie Harry Lermer werden Tierfreunde wie ich wohl nie verstehen. Obwohl alle Gespräche und Kommunikationen mit Harry Lermer zur Beweisführung gesichert wurden erklärte Harry Lermer bei der Polizei dies oder jenes NIE gesagt zu haben. Doch leider wusste dieser Scharlatan damals noch nicht dass es eben diese Sicherungen gibt.

Wie alle anderen wird auch dieser Lermer sich wegen Falschaussage und Verleumdung verantworten müssen. In den nächsten Anklageschriften welcher der Staatsanwalt vorließ kamen dann die Namen anderer verlogener und angeblicher Opfer wie Martina Retthöfer, Corinna Markau oder Falko Niebelschütz. Diese Scheinheiligen Verleumder sind auch das Bindeglied zu Harry Lermer.

Obwohl die eben genannten nachweislich mit Spendengelder NICHT umgehen können, nachweislich seriöse Stellen warnen an diese Zwielichtigen Gesellen welche vorgeben Tierschutz zu betreiben nur einen Cent zu spenden. Noch verwerflicher ist es jedoch das diese Martina Retthöfer mit der notorischen Lügnerin Karin Burger zusammen arbeitet um andere seriöse Tierschützer oder Tierschutzgruppen aus dem Weg zu räumen.

Für mich jedoch ist es nicht nur verwerflich sondern auch PERVERS wenn Gesellen wie Martina Retthöfer sich extra mit Sodomiten und Vergewaltiger zusammen tun um ihre Ziele durchzusetzen. Die Vergewaltiger, Sodomiten welche sich zuvor auf der Tierporno-Datenbank "www.beastforum.info" des Martin Pussamsis aufgeilten und selbstgedrehte Tierpornos tauschten wurden nach Schließung der Tierporno-Börse von Martina Retthöfer gezielt ins Netzwerk von "Charity für Tiere" und "Tierhof Straelen" geholt.

Abnormales sucht sich, abnormales findet sich! Die VITA einiger Tierhof-Straelen Akteure birgt für Qualität an Gaunerei und Betrug wenn man sich mit der Geschichte von "Arche2000" beschäftigt. In weiteren Anklageschriften tauchten dann Namen auf wie Bernd Wierum, einer seit Jahren sich in der Hundehändler-Szene tummelnder Profiteur.

Auch dieser fühlte sich beleidigt. Es ist schon beängstigend wie solche Subjekte wie ich die ganze Zeit schon aufzähle sich von der Wahrheit beleidigt fühlen. Dieser Christoph Jung fühlte sich sogar durch die Wahrheit bedroht nach seinen Angaben. Dieser Christoph Jung und Karin Burger haben den Hundehändler Bernd Wierum auch mehrfach bezahlt um seinen Hundehandel betreiben zu können.

Für die Geldübergabe spannten diese Gesellen sogar Gerichte ein welche notarisch das Blutgeld bestätigten welche die Sodomie-Freunde den Hundehändler Bernd Wierum zahlten. Schon mit Ralf Seeger trieben diese Perversen ihr Spiel und konnten es nicht verarbeiten das sie wegen Ralf Seeger sich nicht mehr so massiv am Tierschutz bereichern können.

Dieser Hundehändler Wierum klagte den Ralf Seeger auch durch einige Gerichte, und die Psychopathin Karin Burger verfasst in regelmäßigen Abständen Liebesbriefe an Ralf Seeger. Bis heute kann die Befürworterin von Sexuellen Missbrauch an Tieren nicht verkraften das eine Person wie Ralf Seeger regelmäßig in den Medien ist, und sie selbst nicht mal Gehör in der Irrenanstalt findet, weil keiner mehr ihren Bullshit glaubt.

Der Kämpfer für Sexuellen Missbrauch Markus Nickel wurde natürlich auch als Opfer und Inhaber einer Klageschrift aufgezählt. Nicht nur das verdreckte und verlogene Umfeld sollte das Nickel Kartenhaus während der Verhandlung zum einstürzen bringen, sondern auch seine Veröffentlichungen.

Den längsten Auftritt in den Ausführungen des Staatsanwaltes hatte der Kämpfer für Sex mit Tieren Lothar Riemenschneider. Dieser Scharlatan und Sodomie-Freund hat es nicht nur Faust dick hinter den Ohren, sondern lebt in seiner eigenen Welt aus Gewalt und Lüge welche er fast täglich intensiv auslebt. Nachdem der Staatsanwalt seine diversen Anklageschriften ausführlich mit Genuss und dabei immer Blick-suchend zur Richterin vorgetragen hatte wurde ich zu Wort geben.

Ich erklärte der Richterin dass ich weder Perverse verleumdet habe, noch Perverse beleidigt habe. Es sind alles belegbare Tatsachen.
Obwohl mein Rechtsanwalt mehrmals versuchte mich zu stoppen weil ich selbst belasten könnte fuhr ich mit meinen Ausführungen fort. Jemand der für Sex mit Tieren eintritt wie Michael Kiok, David Zimmermann, Roman Czyborra ist Pervers!

Jemand der sich als etwas ausgibt wie Riemenschneider ist ein Hochstapler, ein Perverser wenn er behauptet das Tiere und Menschen Sex haben dürfen weil beides Wirbeltiere sind. Gestalten wie Christoph Jung sind Hochstapler wenn die von anderen verlangen über den VDH zu züchten um eine Kontrolle zu gewährleisten welche die Gesundheit garantiert, und jedoch selber über einen Dissidenten züchtet mit einem kranken NICHT ausgewerteten Hund.

Jemand ist ein Scharlatan der die Texte anderer Tierfreunde vorsätzlich klaut um diese als sein Eigentum zu verkaufen, anderen privates Eigentum klaut und selbst nachdem ein Rechtsanwalt die Herausgabe fordert die Hälfte verschwinden lässt. Dieses Diebesgut sogar versucht dem damaligen Vorsitzen des ACEB zu verkaufen. Zu Markus Nickel führte der Anwalt mit Zustimmung des Gerichts aus das diese Gestalt KEIN Recht hat jemand zu verklagen oder anzuzeigen. Die Aktivitäten des Markus Nickel mehr als bewiesen sind von den Perversionen die dieser Sodomie-Freund nachgeht.

Verleumdungen welche dieser Sodomie-Freund mit anderen Sodomiten wie Gabriele Janson nachgegangen ist. Selbst die Richterin bestätigte nach Sichtung der Fotos die Verleumdungen der Gabriele Janson welche versuchte sich hinter einem Seidentuch zu verstecken. Wortwörtlich wurde gesagt das "Ungeziefer Nickel" KEIN Recht hat sich beleidigt zu fühlen!

Auch ein Stefan Loipfinger welcher mehrfach öffentlich Lügen verbreitet hatte um sich zu vermarkten reichte eine Anzeige / Klage gegen mich ein. Nur kann ein solcher Scharlatan so viel einreichen und anklagen was er will mit seinen Lügen und Falschaussagen wenn meine Ausführungen Anhand von Unterlagen bewiesen werden konnten.

Dieser Steffan Loipfinger ist zusammen mit der Psychopathin Karin Burger eines der größtes Spendenausbeuter im Tierschutz. Mit Ihrer Schundliteratur versuchen diese scheinheiligen Gesellen wie schon Christoph Jung sich am Tierschutz zu bereichern. Mit Texte welche oft geklaut werden, andere schon viel früher verbreiteten soll große Kasse gemacht werden. Die Anklage von Gabriele Lahn glich einem Witz.

Die Sodomitin fühlt sich beleidigt als Frontfrau der Sodomiten betitelt zu werden von mir. Diese Freundin von Vergewaltigung der Tiere steht auf DEMOS für den SEX mit Tieren ganz vorne aber fühlt sich beleidigt als Frontfrau betitelt zu werden.

Selbst das Gericht stellte fest wie lächerlich und verlogen das ist. Eine Ulla Saure fühlte sich auch beleidigt als Spendentussi betitelt zu werden. Obwohl diese Sodomie-Freundin Massenfach Spenden auf den Trödelmarkt schaffte und versilberte. Mit Tiervergewaltiger Hand in Hand durch den Wald schlendert und nach Geistiger Sodomie-Heilung den Sex mit Tieren ganz toll findet wenn er einvernehmlich ist.

Das ist nicht nur Pervers, das ist SODOMIE! Auch hier stimmte das Gericht meine Rechtfertigung zu. Als dann wieder das Thema Lothar Riemenschneider angesprochen wurde legte mein Rechtsanwalt die aktuellen Ermittlungsergebnisse der Staatsanwaltschaft Berlin gegen Riemenschneider vor. Gegen Riemenschneider laufen diverse Ermittlungen, und einige wegen Verleumdung, Meineid sind neu dazu gekommen. Von den Schadensersatzklagen wie sie fast alle Sodomie-Freunde treffen ganz zu schweigen. Ich versuchte auch immer wieder dem Staatsanwalt zu Rede zu stellen.

Denn die Klageflut welche die Sodomie-Freunde mit Hilfe der Staatsanwaltschaft gegen mich losgetreten hatten ist einmalig in Deutschland. Immer wieder entschuldigte sich der Staatsanwalt bei der Richterin und mir von all dem nichts gewusst zu haben was auf das Konto der Sodomie-Freunde geht.

Gut vorbereitet ging ich in diesen Verhandlungstag. Ich hatte 6 Aktenordner mit Beweise gegen die Sodomie-Freunde und 350 GB an Daten dabei. Einen Großteil hatte ich oft genug dem Staatsanwalt vorgelegt. Zeitgleich hatte immer Unterlagen der Richterin zugeschickt in der Vergangenheit um ihr zu verdeutlichen das all diese Sodomie-Freunde wie Burger, Kiok, Nickel, Wierum, Jung und all die anderen keine Einzelpersonen sind, sondern sich organisiert absprechen um die Verleumdungen und Rufmordkampagnen gegen mich gezielt absprechen.

Dies wurde letztendlich von der Vorsitzende Richterin auch bestätigt. Nachdem wir mehrmals an dem Richtertisch gerufen wurden um uns meine Beweise gemeinsam anzusehen gegen diese Sodomiten und Wegbereiter ordnete die Richterin eine kurze Unterbrechung an mit der Aufforderung das mein Rechtsanwalt und der Staatsanwalt zusammen mit den beiden Schöffen sich ins Richterzimmer zur Beratung zurück ziehen.

Nach ca... 25 min kamen die Juristen aus der Besprechung und die Richterin ordnete erneut eine Pause an damit mein Rechtsanwalt mit der aktuellen Sachlage vertraut machen kann. Mein Rechtsanwalt sagte zu mir dass der Staatsanwalt wohl weiter versucht hatte gegen mich eine Haftstrafe zu erwirken.

Einer der Schöffen sagte dass man mich wohl noch so oft und lange einsperren könnte, ich niemals aufhören werde gegen Sodomie und Vergewaltigung anzugehen. Weiter sagte der Rechtsanwalt dass die Richterin und beide Schöffen auf meine Seite sind und mich nur zu gut verstehen, meine Rechtfertigungen und Beweise nachvollziehen können. Zumal die Richterin sich Monatelang mit den Unterlagen befasst hat, nach-recherchiert hatte.

Weiter erklärte der Rechtsanwalt dass das Schöffengericht beschlossen hat ALLE Anklagepunkte gegen mich einzustellen weil es eben nicht so ist wie die Sodomie-Freunde teils mit Meineid und Lügen zur Anzeige brachten. Selbstverständlich sind es Perverse, Wegbereiter und Sodomie-Freunde wenn man für Sex mit Tieren und Kindern kämpft wie die oben genannten Gesellen.

Es sei ein Grund zum feiern sagte mein Anwalt. Denn schon zu beginn sagte dieser dem Gericht und Staatsanwalt das ich FREI zu sprechen sei, die Perversen und Wegbereiter welche mich anzeigten auf die Anklagebank gehören! Genau diesem Antrag folgte das Schöffengericht. Es führte sogar aus das es nur all zu gut mein Handeln verstehen kann. Doch es gab zwei Punkte welche mit den Sodomie-Freunden nichts zu tun hatten, jedoch angeklagt wurden.

Nach dem ersten Verhandlungstag am 20.03.2013 ordnete das Gericht an alle Unterlagen nochmal zu prüfen. Im Juni 2013 stürmte Regelrecht ein Polizeikommando von 8 Polizisten meine Wohnung. Weder Verhältnismäßig durchgeführt noch Human, sondern mit Gewalt und Terror.

Weil Michael Kiok, David Zimmermann, Roman Czyborra und Oliver Burdinski sich beleidigt fühlten als Tierschänder von mir bezeichnet zu werden sollten meine Computer beschlagnahmt werden. Diese Beschlagnahmung sollte beweisen dass die Artikel von mir stammen welche die Vergewaltigung von Kindern und Tieren verurteilen. Aus diesem Grund wurde meine Wohnung gestürmt und unverhältnismäßig eine aggressive Razzia durchgeführt.

Im Jahr 2010, Also vor über 14 Jahren brachte ich einen Kinderporno / Tierpornoring zur Anzeige. Als Beweis reichte ich eine Sichergestellte Videokassette und Technische Geräte der Perversen mit ein. Auf Grund meiner Ausbildung repariere ich aus Hobby und Freude daran TV und Videogeräte.

Nachdem 2010 ein Kunde sein Gerät zu Reparatur brachte ließ er eine Kassette mit Kinder und Tierpornos im Gerät. Sofort als ich sah um was es sich handelte erstattete ich Anzeige und übergab das Beweismittel. Gute 2 Wochen nach meiner Anzeige stürmten 6 Beamte meine Wohnung wegen Verbreitung von Tier und Kinderpornographie. Noch am gleichen Tag stellte sich raus das es sich um eine Polizeipanne handelte.

Jemand hatte die Adressen / Unterlagen durcheinander gebracht. Und statt beim Täter wurde beim Anzeigesteller eine Razzia gemacht und alle Computer und Geräte beschlagnahmt. Selbstverständlich konnte ich diese am nächsten Tag nachdem die Polizeipanne raus-kam wieder in meinen Besitz nehmen.

Einige wichtige Unterlagen welche ich bei der Anzeige mit einreichte waren auf einmal verschwunden und tauchten wie aus Zauberhand Wochen später wieder in den Akten auf. Und genau dieser Polizeibeamte welcher damals diesen Polizei-Terror-Einsatz auf Grund von Behörden Schlamperei bei mir durchführte stand nun wieder vor mir. Und als er mir den Durchsuchungsbefehl vorgelesen hatte platze mir der Kragen.

Weil die Perversen Tierschänder Michael Kiok, David Zimmermann, Oliver Burdinski sich beleidigt fühlen. Ich ahnte schlimmes und fragte ob er nun wieder Beweismittel verschwinden lassen will. Ich sagte dem Beamten dass das Gericht beschlossen hatte das man die Daten / Computer der Perversen untersucht. Und nun klaut man wieder meine Daten. Ich fragte ob man meine Computer und Daten klaut weil das Thema Sodomie in Deutschland ein Politikum ist. Ich fragte ob man meine Computer klaut damit ich keine Unterlagen mehr habe womit ich meine Artikel beweisen kann.

Die Art und Weise wie meine Wohnung von den Beamten gestürmt wurde lässt sicher keinen Unterschied zu Aktionen von der damaligen STASI oder der GESTAPO im dritten Reich erkennen. Dass man hier total übertrieben hatte musste sogar die Richterin einräumen.Von der Art und Weise der Razzia ganz abgesehen wurden auch die Schulrechner meiner Kinder beschlagnahmt / gestohlen.

Als ich Monate später meine Computer zurück bekam waren diese mutwillig zerstört. In einer Polizeivernehmung in Recklinghausen machte man sich sogar darüber lustig dass ich teils keine Unterlagen mehr vorlegen konnte ohne die Computer.

Jeder wusste dass der Niedermohr-Ordner sich darauf befand.Obwohl die Polizei / Staatsanwaltschaft Bochum den besagten Ordner auf den beschlagnahmten Computer zur Staatsanwaltschaft Zweibrücken senden sollte wurde dies NICHT gemacht.

Nachdem der Staatsanwalt nun zusehen musste wie sich alle Anklagen der Sodomie-Freunde in Luft auflösten verlangte er wenigstens eine Verurteilung wegen Beamtenbeleidigung.

Die Polizisten welche meine Wohnung stürmten fühlten sich beleidigt. Es gefiel dem Staatsanwalt auch nicht das ich eine Satire-Grafik der Bildzeitung benutzt habe, jedoch nur das Gesicht geändert hatte. Ich sagte dem Richter / Staatsanwalt, wenn man mich wegen der Grafik verurteilen will, dann muss man die Bildzeitung auch verklagen.

Denn die Grafik stammt von der Bildzeitung. Wörtlich sagte der Staatsanwalt dass man die Bildzeitung nicht verklagen könne weil sie zu groß und mächtig ist, doch mich könnte man verklagen. Respekt an dem Staatsanwalt. An die Bildzeitung traut man sich nicht ran, aber den Thierfelder welchen man ja schon seit Jahren jagt kann man verklagen.

Das Urteil welches letztendlich gegen mich gesprochen wurde beinhaltet dass ALLE Anklagen und Anklagepunkte von Seiten der Sodomiten und Wegbereiter / Kämpfer für Sexuellen Missbrauch gegen mich eingestellt werden.

Alle Anklagepunkte sind haltlos und meine Äußerungen gerechtfertigt. Wegen der Beamtenbeleidigung und dem Foto der Bildzeitung erhielt ich eine Verwarnung mit Androhung bei der nächsten Beamtenbeleidigung ein Bußgeld von 700 Euro zahlen zu müssen.

Die Staatsanwaltschaft verzichtet sofort auf Widerspruch und das Urteil wurde sofort Rechtskräftig. Vorgestern wurde mir das Urteil in schriftlicher Form zugestellt. In Richtung der angeblichen Opfer werden diverse Anklagen wegen vorsätzlicher Falschaussage eingeleitet, teils von der Staatsanwaltschaft selbst.
Zu den Unheilbaren Sodomie-Fälle wie Karin Burger ist es vielleicht an der Zeit das Opfer dieser Psychopathin diese persönlich aufsuchen zum klärenden Gespräch.

Die Leichen und Verleumdungsopfer dieser Sodomie-Freundin können schon lange nicht mehr gezählt werden. Nur weil diese Person weit ab in einer Notunterkunft auf Sozialkosten lebt glaubt sie sich in Sicherheit in ihrem Lügengebäude. Keiner würde sich auf den weiten Weg machen diese notorische Verleumderin aufzusuchen um zur Rede zu stellen.

Doch die Sodomie-Freundin wird SAUGUT eines besseren belehrt werden. Bis zum heutigen Tag gab es nur 2 Mündliche Gerichtsverhandlungen zum Thema der Sodomie und den angeblichen Unwahrheiten welche Animal-Pi verbreiten soll.

Beide Gerichtsverfahren wurden gewonnen und bestätigen die Ausführungen und Tatsachenberichte auf Animal-Pi. Die Sodomiten beantragen seit Jahren Einstweilige Verfügungen gegen Animal-Pi / Carsten Thierfelder um zu versuchen die Tatsachenberichterstattung zu verhindern.

Eine Einstweilige Verfügung entscheidet NICHT über den Wahrheitsgehalt einer Behauptung sondern soll bis zur möglichen Verhandlung etwas untersagen bis der Wahrheitsgehalt festgestellt wurde. Die Perversen, Sodomiten und vor allem die Psychopathin Karin Burger verkaufen diese Verfügungen gerne als Eigentliche Urteile in der Sache an sich. Schon diese Tatsache spricht für die Verlogenheit der Sodomiten.

Ein Schöffengericht ist eines der höchsten Gerichts Instanzen in Deutschland. Zumal die leitende Richterin ausdrücklich im Protokoll festhalten ließ das sie sich ausführlich und lange mit Animal-Pi und Carsten Thierfelder befasst hat, recherchiert und Beweise geprüft hat.

Und obwohl ein Schöffengericht nicht eine Strafe unter 2 Jahren ausspricht wie es die Sodomie-Freundin Karin Burger monatelang feierte, stelle das Schöffengericht alle Verfahren der Perversen ein.

Darum ist es auch nicht verwunderlich das einige Sodomie-Freunde in die Tischkante beißen und mit neuen Verleumdungen versuchen Ausreden zu finden. Die nächste Gerichtsverhandlung in Sachen Vergewaltiger / Sodomiten steht an.

Da dass Urteil des Schöffengericht Aussagekraft hat und wegweisend sein wird sehen Animal-Pi und der Anwalt dem voller Freude entgegen. Jeder welcher Sodomiten eine Plattform oder Gehör bietet ist genau ein Sodomit wie der welcher ein Tier vergewaltigt.

Genau diese Feststellung bestätigt das Schöffengericht in Recklinghausen!

 

Den Artikel zum 1. Verhandlungstag welcher über 1 Jahr zuvor stattgefunden hat finden Sie hier: >KLICK<

 

 

 

 

    

nach oben              startseite